Burgwall

Merkine Burgwall

Dauer des Besuchs 2 h.

Burgwall befindet sich am rechten Ufer der Memel, zwischen Flüssen Stangė und Merkys. Es ist der bedeutendste Zeuge von Vergangenheit dieser Gegend. Reste des steilen Hügels zeigen, dass die Burg auf dem hohen Steilhang des Zusammenflusses errichtet wurde. Nach den aufgefundenen Resten der alten Siedlung und Kulturschicht vermutet man, dass es östlich von demBurgwall, hinter der Wehrgrube, auf dem hohen großflächigen Hügel zwischen den Flüssen Stangė und Merkys die Burganlage war. Die Ausgrabungen etwas von dem Burgwall entfernt deuten auf noch ältere Funde hin. Der heute erhaltene Burgwall unterscheidet sich stark von dem, der hier vor einigen Jahrhunderten gestanden hat – einen großen Teil von ihm haben die reißenden Gewässer des Bachs Stangė noch bis zur Mitte des XX. Jh. abgespült.

In den historischen Quellen wurde Merkinė zum ersten Mal 1359 erwähnt und galt als eine der stärksten und wichtigsten Festungen nicht nur in Litauen sondern auch im osteuropäischen Raum. Burg Merkinė hat mehrmals gebrannt und wurde wieder aufgebaut. In den Jahren 1377, 1394 und 1403 haben die Kreuzritter Merkinė überfallen, die Einwohner der Gegend vernichtet, ihr Vermögen ausgeraubt. Am 30. November 1391 hat das Heer von Vytautas die Burg ohne Kampf besetzt. Im Januar 1394 wurde sie durch die Besatzung beim Ablassen verbrannt. Die Burg wurde Zeugin nicht nur von Kriegen, sondern auch von politischen Ereignissen. Hier hielten sich Herrscher Litauens auf, in ihren Räumen entschieden über innere und internationale Beziehungen, jagten in den Wäldern der Gegenden. Merkinė war wahrscheinlich eine wichtigere Stadt als Vilnius – Jogaila gab sich keine Mühe dafür, nach Vilnius zu kommen, um der Stadt Magdeburger Recht zu erteilen, denn er machte es in Merkinė. Merkinė Burg wurde noch mehrmals von den Feinden überfallen, und erst nach dem Sieg in der Schlacht bei Grünwald 1410, wo vereinigte Kräfte von Großfürstentum Litauen und Königreich Polen für immer den Kreuzritterorden besiegte, hat sie ihre Abwehrbedeutung verloren.

Burgwall Merkinė ist über 20 Meter hoch. Von oben erschließt sich ein hervorragender Ausblick auf die umgebenden Wälder, Zusammenfluss von Merkys und Memel sowie die hier befindliche Insel und die Brücke über Memel.

Kontakte

gamtosritmu.lt
[email protected]
133 21, Merkinė 65336, Lithuania
54.158407, 24.183129

Bewertungen

Noch keine Bewertungen, sei der Erste!

Ihre Bewertung

Kommentieren