Denkmäler

Kreuzhügel von Merkine

Dauer des Besuchs 30 min.

Errichtung des Kreuzhügels von Merkinė wurde 1989 angefangen, als hier die Kreuze den gefallenen Kämpfern für die Freiheit unserer Heimat in der Nachkriegszeit aufgestellt wurden. Am 26.08.1993 wurde der Bau einer Kapelle als des Akzents auf dem Burgwall von Merkinė angefangen. Kapelle und Kreuz wurden für einen Zweck gestellt – zur Erinnerung an diejenigen, denen keine Glocken geläutet haben. Zur Zeit der Wiedergeburt des Landes und der wiederhergestellten Unabhängigkeit wurden auf diesem Hügel über 200 Kreuze gestellt, der größte Teil von ihnen waren aus Holz. In den Gedenktafeln wurden über 400 Namen der Kämpfer der Region Dzūkija verewigt. Man vermutet, dass es hier bis 600 Kämpfer begraben wurden. Dieser Hügel ist ausschließlich charakteristisch der Region Dzūkija, denn er zum Andenken den in diesen Gegenden umgekommenen Kämpfern gewidmet ist.

Auf dem Hügel wurden im ehemaligen Sitz des örtlichen Volkskommissariats des Inneren (NKWD) für die Freiheit Litauens gefolterten Kämpfer bestattet. Nachdem Bewegung der Partisanen unterdrückt wurde, fingen die Okkupanten an, Spuren des verbrecherischen und blutigen Terrors zu vernichten. Der Schuttabladeplatz in Merkinės mit darunter befindlichen entehrten Leiben der Partisanen wurde mit einer dicken Schicht von Kies überschüttet. Dann hatte man die Oberschicht glattgemacht, einen Metallzaun gebaut und einen Sportplatz der Mittelschule errichtet. Ohne an etwas zu ahnen, haben die Schüler auf dem Stadion Fußball gespielt und geturnt. Im Mai 2002 wurden im Territorium des Kreuzhügels noch 6 getötete Partisanen umgebettet, die im Jahre 2001 neben dem ehemaligen Sitz des NKWD bei der Suche nach dem Leichnam des Obersts der Partisanen I. Vitkus - Kazimieraitis durch die Soldaten des I. Vitkus Ingenieurbataillons entdeckt wurden.  

Derzeit ist der Kreuzhügel der größte Memorial in Litauen, der zum Andenken an Nachkriegsopfer gewidmet ist. Der Hügel wird nicht allein als Andenken der litauischen Resistenzkämpfe geschätzt, sondern widergibt hervorragend Stimmungen und Ereignisse des 9. und 10. Jahrzehnte in Litauen, und wurde somit Teil der modernen Geschichte. Als materieller Ausdruck der Geschichte repräsentiert er den kommenden Generationen und der Welt die Vergangenheit und die Gegenwart der Merkinė Region.

Kontakte

gamtosritmu.lt
[email protected]
5021 14, Merkinė 65336
54.166065, 24.182217

Bewertungen

Noch keine Bewertungen, sei der Erste!

Ihre Bewertung

Kommentieren