Museen

Zeidlerei

Dauer des Besuchs 1 h.

Die ältesten schriftlichen Zeugnisse über Zeidler, Bienen, Honig und Wachs stammen vom XIII. Jh. Mit Honig haben die Leute früher Kirchensteuer bezahlt. Die Zeidler, die sich um Bienen kümmerten, wurden von den Pflichten gegenüber Gutshof entlastet, für die Arbeit bekamen sie einen halben Wloka zu walten, und für seinen Herrn gaben sie die Hälfte von seinem Honig und Wachs ab. Wachs gehörte zu den wichtigsten Exportwaren: erwar viel benutzt für Riten in den Kirchen, Klöstern, zur Herstellung der Schreibbretter, doch meistens für Handwerk des Metallgusses.

Im Nationalpark Dzūkija wurden ungefähr 50 Bäume mit Baumhöhlen erhalten, etwa 16 von ihnen sind unter Naturdenkmalschutz. Um diese vor Zeiten sehr verbreitete Handwerkstraditionen für kommende Generationen zu erhalten, wurde in der Nähe vom Dorf Musteika, das sich durch seine Architektur und Traditionen auszeichnet, Exposition der Zeidlereiund ein Pfad errichtet, der 6 alte und 11 neu gefertigte Baumhöhlen verbindet.

In der Imkerei, von Bienenzüchter begleitet sehen Sie, wie in den Baumhöhlen die Bienen versorgt werden, wie Wachs und Honig bearbeitet wird, wie Bienenhäuser von Baumstämmen und kleine, zum Anlocken von Bienenschwärmen geeignete Bienenhäuser gefertigt werden. Hier können Sie mehrere Handwerke ausprobieren, das altertümliche Dorf Musteika und seine Umgebung kennenlernen.

Der Pfad befindet sich in der Umgebung von Musteika, 5 Kilometer vom Dorf entfernt. Er ist 3,3 km lang, Dauer – 1,5 Stunde. Während des Spaziergangs haben Sie eine hervorragende Möglichkeit, Kiefern mit Höhlungen zu sehen, die an eines der ältesten Handwerke dieser Region erinnern. Hier ist auch das nur der Gegend Musteika charakteristische Mosaik von Sandhügeln und kleinen Marschen zu betrachten. Spaziergang durch den Pfad entlang gibt Ihnen wertvolle Kenntnisse von der Imkereigeschichte und Verständnis von der schweren Arbeit der Bienenzüchter dieser Region. Im Dorf Musteika in der Exposition der alten Imkerei sind verschiedene Arten von Bienenhäusern zu sehen. In den Wäldern um Musteika sind mehrere Kiefern mit Höhlungen erhalten, in denen früher Bienen gezüchtet wurden.

Kontakte

dzukijosparkas.lt
[email protected]
Musteika
53.953578, 24.375773

Bewertungen

Noch keine Bewertungen, sei der Erste!

Ihre Bewertung

Kommentieren