Natuur

Der Vilnia Fluss

Dauer des Besuchs 1 h.

Der Vilnia ist der Eckpfeiler des Pavilnys Regionalparks und einer der malerischsten Flüsse Litauens. Die Länge des Vilnia beträgt 82 km. Er beginnt am höchsten Punkt der Medininkai Hügel in der Nähe der Burg von Medininkai. Die Oberläufe des Vilnia haben einen felsigen Untergrund und eine starke Strömung. Im Laufe der Zeit wurde das Bett des Vilnia, der durch den Pavilnys Regionalpark hindurch verläuft, immer breiter. Das von den Gletschern gebildete Tal des Vilnia Flusses ist von den einzigartigen erodierten Hügeln von Pavilnys umgeben. Im Gebiet von Rokantiškės werden die Schleifen des Vilnia durch sehr tiefe Rinnen in schattigen Tannenwäldern durchzogen. Bei Markučiai erinnert der Vilnia an einen Bergbach, der auf jedem Kilometer bis zu 4m tiefer geht. Der Grund des Flusses weist viele Steine, Risse und Stromschnellen auf. Während der ganzen Länge bis zum Erreichen des Neris, fällt der Vilnia um mehr als 125 m ab. Die Hänge sind im gesamten Gelände des Parks abwechslungsreich komplex und malerisch. Geschmückt mit Steilhängen und felsigen Ausläufern, bilden die Abhänge eine hügelige und sehr kontrastreiche Landschaft. Der rechte Hang des Flusses hat helle und sonnige Wälder, während der linke mit schattigen und düsteren Tannenwäldern bewachsen ist, die für Pavilnys typisch sind.

Die Menschen haben sich schon seit langem im Tal des Vilnia-Flusses niedergelassen, was viele Veränderungen am Bett des Flusses, wie künstliche Teiche, beeinflusst hat. Der Rokantiškės Teich, der im alten Flussbett des Vilnia geschaffen wurde, ist der größte und liegt in der Nähe von Kučkuriškės.

Seit den Zeiten des Feudalismus ist das Vilnia-Tal das industrielle Epizentrum und die Hauptenergiequelle. Hier wurden die ersten Anlagen, Werkstätten, Papierfabriken und anderen Industrieunternehmen gegründet. Die Bäche, die durch das Tal laufen, waren die Hauptquelle für Trinkwasser für die Stadt Vilnius.

Gegenwärtig werden der Vilnia-Fluss und seine starken Strömungen von Kajak-Liebhabern bevorzugt. Das Vilnia-Flussbett, das sich über den Regionalpark Pavilnys erstreckt, ist geschützt und in das Natura 2000-Netzwerk für Naturschutz als wichtiger Ort für die Lachswanderung aufgenommen.

Bewertungen

Noch keine Bewertungen, sei der Erste!

Ihre Bewertung

Kommentieren