Museen

Baumhöhle-Museum von Anzelmas Matutis

Dauer des Besuchs 1 h.

Anzelmas Matutis ist einer der berühmtesten litauischen Kinderdichter, der 32 Gedichtsammlungen herausgegeben hat und sein ganzes Leben der Verschönerung und Bereicherung der magischen Kinderwelt, Erfindung neuer Helden und den Erzählungen von ihnen gewidmet hat.

1971 im Forst im Bezirk Varėna Dorf Pauosupė an einem fröhlichen und klaren Bach hat der Kinderdichter Anzelmas Matutis ein sechseckiges Holzhäuschen gebaut. Hier verbrachte der Dichter am Schaffen lange Stunden, kam ins Häuschen, sobald der Schnee ausgetaut war und lebte da bis zum späten Herbst. Von der schönen Natur und wilden Tierwelt umgeben schrieb A. Matutis Gedichte, Poemen, Märchen über die ganze ihn umgebende Schönheit. In seinen Gedichten und Poemen fördert er alle Leute zur Heimatliebe, Liebe und Schutz der Natur. Hierher hat er seine Freunde eingeladen, ging durch die Waldwege spazieren, die jetzt aber schon bewachsen sind. Den Balken über das Bach hat eben er gelegt.

Das Häuschen wurde Baumhöhle von Matutis genannt. Hier werden Bänder und Bettdecken ausgestellt, die er von Weberinnen des Dorfs Pauosupė und umliegenden Dörfern geschenkt bekam, Möbel, gefertigt aus krummen Baumästen und Verdickungen. Jeder, der diese Höhlung besucht, wird gebeten, ein von Dichter vorgegebenes heiliges Ritus auszuführen – eine auf dem Hof stehende Höhle zu umarmen und über das Bach Uosupis über den Balken zu gehen. Heutzutage jedes zweite Jahr findet neben dieser Höhle das Fest „Frühlingspoesie“ statt. Es werden Sieger des Festes gewählt, die für die besten Gedichte für Kinder über Natur und Heimat der letzten drei Jahre ausgezeichnet werden. Ebenso wird traditioneller Tee des Dichters A. Matutis getrunken.

Kontakte

gamtosritmu.lt
[email protected]
Anzelmo Matučio drevė-muziejus
54.094587, 24.580579

Bewertungen

Noch keine Bewertungen, sei der Erste!

Ihre Bewertung

Kommentieren